Speichersysteme für die digitale Langzeitarchivierung

trueWORM Archive mit höchstmöglicher Sicherheit und schnellem Zugriff für die revisionssichere Langzeitarchivierung

  • trueWORM-Speichersystem
  • Standardisierte Blu-ray Archivmedien
  • Haltbarkeit von über 50 Jahren
  • Über File-Share für alle Applikationen (DMS) nutzbar
  • Energieeffizienteste Lösung nach Film oder Papier

 

Erfahren Sie mehr über die HIT Archivspeicher

Sichere und energieeffiziente Datenhaltung

Seit über 15 Jahren entwickelt HIT-Storage die ursprünglich von Grundig Zeiss übernommene Library Produktpalette mit deutschen Ingenieuren im chinesischen Suzhou weiter. Ergebnis der kontinuierlichen Forschung und Entwicklung sind hochzuverlässige optische Massenspeicher für eine kostengünstige und sichere Langzeitarchivierung, die weltweit in Rechenzentren von Banken, Krankenhäusern und Versicherungen im Einsatz sind.

Mit verschiedenen Serien bietet HIT-Storage die optischen NETZON Libraries, oft auch als Jukeboxen bezeichnet, speziell für die Langzeitarchivierung von unternehmenskritischen digitalen Daten an. Über verschiedenste Lösungen können die Daten über ein transparentes Filesystem im direkten Zugriff oder aber auch datenbankgestützt in Offline-Libraries vorgehalten werden.

Energieeffizient

 

Kompatibel

 

Leicht integrierbar

 

Haltbar

 

Optische Libraries - Energieeffiziente Langzeitarchivierung

Die Besonderheit der optischen Libraries sind die Blu-ray Datenträger, die einmal beschrieben, nicht mehr verändert werden können (trueWORM) und somit einer der wichtigsten Anforderungen an die betriebswirtschaftliche Compliance und Regelungen in anderen Bereichen, wie zum Beispiel in der Medizin, entsprechen.

Durch die lange Haltbarkeit der Datenträger (50 Jahre und mehr), entfallen zudem die oft sehr intensiven Migrationskosten, wie bei Tape oder Festplatten, die in der Regel spätestens nach 5-10 Jahren ganz oder teilweise getauscht werden müssen.

Auch im Punkto Energieeffizienz sind optische Libraries unschlagbar. Solange auf die Daten nicht zugegriffen wird, liegen die Blu-rays in ihren Slots (HMS Archivspeicher) oder Cartridges (HDL Archivspeicher) und verbrauchen keinen Strom. Tapes hingegen müssen für ihre Haltbarkeit regelmäßig gespult werden, spätestens jedoch wenn eine einzelne Datei vom Band benötigt wird und Festplatten drehen ohnehin permanent, verbrauchen somit Strom und erzeugen Hitze, die im Rechenzentrum teuer und aufwendig wieder heruntergekühlt werden muss. Bezogen auf ein 1000 TB Archivsystem, lässt sich der CO² Ausstoß pro Jahr um 85 Tonnen verringern, wenn hiervon nur 400 TB auf Blu-ray anstatt auf Festplatten gespeichert werden. (Quelle: Panasonic)

Flexibilität trifft Effizienz

Je nach Bedarf können die HIT NETZON Libraries von einer simplen und damit preiswerten Steuersoftware oder aber einer komplexen und hocheffizienten Storagemanagment-Lösung angesteuert werden. In letzterer können zum Beispiel zuletzt und häufig genutzte Dateien in einem Ring-Cache vorgehalten werden, so dass die angeforderten Informationen für die Nutzer schnell verfügbar sind. Somit stehen die optischen Libraries auch bei der Geschwindigkeit den anderen Lösungen in Nichts nach.

Für Daten die überhaupt nicht mehr im Zugriff benötigt werden, bietet HIT auch die NETZON Offline Lösungen an, in denen die Daten in RFID-gestützten Magazinen in Schränken gelagert stehen. Sollten die Daten dann doch noch einmal benötigt werden, erhält der Nutzer oder Administrator den Hinweis in welchem Magazin die gesuchten Daten gelagert werden und die Aufforderung dieses in das Lesegerät einzulegen.